FAQ

Was ist backpress überhaupt?

Backpress ist aus dem Wissen der Chiropraktik entwickelt. Ein Chiropraktiker versucht bei der Behandlung stets, die Strukturen zu korrigieren und zu mobilisieren.

  • Beckenkorrektur
  • Mobilisierung der einzelnen Wirbelkörper
  • Aufrichtung der Wirbelsäule allgemein

Der Nachteil der Chiropraktik ist leider, dass bei der Behandlung keine Nachhaltigkeit erreicht werden kann – der ein oder andere hat diese Erfahrung wahrscheinlich schon gemacht. Man lässt sich mobilisieren, es geht einem dadurch besser, aber es dauert eben auch nicht lange bis die ursprünglichen Beschwerden zurückkehren.

Genau aus diesem Grund hat sich der Erfinder, Volker Runkel, ein Instrument entwickelt – backpress – mit dem genau so gearbeitet werden kann, wie der jeweilige Chiropraktiker Sie behandeln würde:

  • Beginn der Mobilisierung am Kreuzbein und Korrektur des Beckenschiefstands
  • Mobilisierung der einzelnen Wirbelpartien
  • Korrektur des Schultergürtels

Kleiner Tipp: Bei der Betrachtung Ihres Schultergürtels können Sie Ihre natürliche Schiefe entdecken. (Die daraus resultierenden Beschwerden (lange Seite / kurze Seite) können Sie hier nachlesen.) Mit backpress sind Sie durch tägliche, kurze Übungen in der Lage diese Schiefstellung Ihres Beckens und Ihrer Schulterpartie zu beheben, eine optimale Haltung erreichen und Ihre Beschwerden nachhaltig zu behandeln.

Warum soll ich backpress nicht auf dem fünften Lendenwirbel benutzen?

Häufig ist es so, dass der fünfte Lendenwirbel ohnehin schon ständig sehr unter Stress steht. Es ergibt folgerichtig keinen Sinn, auf eine ohnehin schon schmerzhafte Struktur erneut zu drücken. Insgesamt existieren zwei Bereiche, die mit backpress nicht beübt werden:

  • der fünfte Lendenwirbel
  • Halswirbelsäule

Der fünfte Lendenwirbel kann allerdings durch die Mobilisierung der Wirbel darüber und darunter ebenfalls mobilisiert werden. Dadurch erfährt der fünfte Lendenwirbel weniger Stress und das Ziel der Mobilisierung kann trotzdem erreicht werden.

In Bezug auf die Halswirbelsäule stellt sich die Situation da, dass bis zum Übergang von Brust- zur Halswirbelsäule mobilisiert wird. Da es sich bei der Halswirbelsäule um keine äußerst lange Struktur handelt (ca. 10 – 15 cm), reagiert diese von alleine auf die Mobilisierung der darunter liegenden Wirbel.

Kann ich backpress nach einem Bandscheibenvorfall benutzen?

Kein Problem! Stellen Sie sich die einfache Frage: Was kann ich meiner Bandscheibe Gutes tun und wie kann der Wasserhaushalt in der Bandscheibe wieder funktionieren?

Eine Bandscheibe saugt sich nachts voll mit Wasser und gibt dieses im Laufe des Tages unter Belastung langsam wieder ab. Das ist der natürliche Stoffwechsel einer Bandscheibe. Besitzt Ihre Bandscheibe diese Versorgung mit Flüssigkeit nicht in einem optimalen Maß, weil eben Blockaden vorliegen, dann ist es sehr sinnvoll diese Blockaden zu lösen. Im normalen Alltag stellt sich nun die Situation da, dass keine Möglichkeiten existieren, diese Blockaden zu lösen und auch die Chiropraktik kann an dieser Stelle nur kurzfristig Abhilfe leisten.

Durch die Übungen mit backpress sind Sie in der Lage, diese Blockaden regelmäßig – auch ohne den Besuch beim Chiropraktiker – zu lösen und sich so nachhaltig Abhilfe zu verschaffen, wenn es darum geht, den Flüssigkeitshaushalt Ihrer Bandscheiben zu unterstützen. Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Bandscheibenvorfalls sind sogar dadurch!

Kann man sich bei der Verwendung von backpress verletzen?

Nein. Durch backpress kann keine Verletzung der Wirbelsäule verursacht werden – ganz im Gegenteil! Bei der Betrachtung der Funktionsweise von backpress muss folgendes beachtet werden: backpress korrigiert den Schiefstand Ihres Beckens und Ihrer Schulterpartie. Kann eine Verletzung durch eine Korrektur verursacht werden? Diese Frage muss ganz klar mit nein beantwortet werden.

Jeder Chiropraktiker versucht in einer Notmaßnahme, also wenn ein Patient Schmerzen hat, die Aufrichtung wieder herzustellen. Genau das ist auch unser Thema: Wir stellen die Aufrichtung der Wirbelsäule wieder her, indem Blockaden gelöst und Schiefstände beseitigt werden.